üNN_überNormalNull

Kunst Bauen Stadtentwicklung

üNN_überNormalNull

Kunst Bauen Stadtentwicklung

Dipl.-Ing. Rolf Kellner

Eine lebendige, kreative und anziehende Stadt entsteht nur da, wo kulturelle, wirtschaftliche und soziale Entwicklung in einander greifen. Deshalb verfolgt üNN die Strategie der kulturellen Sukzession. Unter frühzeitiger Einbeziehung der QuartiersbewohnerInnen werden die aktuellen Umstände und die historischen Bezüge des jeweiligen Ortes aufgegriffen und kulturell durchdrungen. Das beginnt mit der Belebung durch künstlerische Aktionen, setzt sich fort mit der Umnutzung bestehender Gebäude und Freiflächen und mündet schließlich in die sukzessive Entfaltung neuer städtischer Strukturen. Kunst und Kultur stehen am Anfang – nicht am Ende – jeder städtebaulichen Entwicklung.

Der Hamburger Diplom-Ingenieur für Architektur und Stadtplanung Rolf Kellner ist Mitgründer und Geschäftsführer des Hamburger Planungsbüros üNN GmbH und des Netzwerks für Kunst Bauen Stadtentwicklung. üNN – überNormalNull – Büro für Kunst Bauen und Stadtentwicklung initiiert und realisiert Kulturprojekte im Kontext von Stadtentwicklung, wobei es sich mit der Strategie der kulturellen Sukzession beschäftigt. Das heißt, die Bevölkerung soll frühzeitig in die Arbeiten mit einbezogen werden, um historische Bezüge des jeweiligen Ortes aufgreifen und kulturell durchdringen zu können. Kellners Unternehmen steht für einen Dialog mit den BewohnerInnen und wird als Alternative zu den allgemein Stadtplanungsideen gesehen.

Rolf Kellner, geboren 1970, arbeitet seit fast 20 Jahren in verschiedenen Projekten an der Entwicklung von Konzepten und Umsetzungsstrategien für eine alternative Hamburger Stadtentwicklung. Kellner ist mit seinem Planungsbüro an verschiedenen Wohnungsbauprojekten beteiligt sowie an der Entwicklung verschiedener Konzepte wie unter anderem die Kulturinsel Bramfeld, die Entwicklung einer Hofhaustypologie für die Vitalisierung und Weiterentwicklung eines »verwilderten« Gewerbegebietes in Hamburg.

Launch Website